Alchemie:


Unter Alchemie versteht man vordergründig natürliche Kräuterverarbeitungen, die so alt sind wie die Welt selbst.
Sehr berühmte Alchemisten waren Hippokrates (400 v. Chr.) und Paracelsus (15.Jhd). Beide haben Medizin und Pflanzenkunde studiert, erfolgreich angewandt und uns in Schriftrollen ihr Wissen übermittelt. Paracelsus war neben seiner Tätigkeit als Alchemist auch einer der bedeutendsten Naturmediziner unserer Zeit.

Alchemie ist eine wesentliche Verfeinerung der Naturpflanzenkunde, da die Pflanze nicht nur in Alkohol angesetzt wird, sondern durch ein weiteres spezielles Verfahren auch die Mineralstoffe und Spurenelemente aus der Pflanze gewonnen werden.
Hierbei werden pflanzliche und mineralische Ausgangssubstanzen mit Hilfe alchemistischer Techniken getrennt, und die gewonnenen Substanzen zu einer neuen "Einheit" im Sinne einer esoterischen Philosophie wieder vereint.

Mittlerweile kennt man mehr als 500 verschiedene Kräuter aus dem In- und Ausland.