Herstellung der Tinkturen:


Bei der Herstellung unserer Tinkturen werden nur ungiftige Pflanzen verwendet. Die Kräuter werden in einem Verhältnis von 1kg Pflanze zu 4 Liter 80%igen Alkohol in einem 5l Einmachglas angesetzt und für mindestens 8-10 Wochen auf einem sonnigen Platz gestellt. Ein Gummiring schließt die Öffnung des Glases hermetisch ab. Mindestens 1x am Tag wird das Glas kräftig geschüttelt, und schön langsam beginnt sich die Flüssigkeit dunkel zu verfärben. Unsere Tinkturen benötigen bis der Alkoholauszug gewonnen wird einen Zeitraum bis zu 10 Wochen. Die Tinktur ist danach von sehr dunkler Farbe und kräftigem Geschmack.
Mit einem eigenen Sieb werden dann die Pflanzenteile vom Alkoholauszug getrennt. Die Pflanzenteile werden anschließend gepresst und in der Sonne getrocknet.
Der Alkoholauszug wird gefiltert und in einem Kanister abgefüllt. Die getrockneten Pflanzenteile werden in einem dafür geeignetem Ofen verbrannt bis eine rein weiße Asche übrig bleibt. Diese rein weiße Asche wird dann noch einmal in einem Spezialofen auf 800° bis 1000° erhitzt. Durch dieses Erhitzen beginnen sich, je nach dem um welche Pflanzenteile es sich handelt, nach 1 bis 8 Stunden die Salze der Pflanze sich von der Asche zu lösen. Dieses Lösen erfolgt mit destilliertem Wasser. Die Minerallösung wird dann filtriert und unter ständigem Umrühren dem Alkoholauszug beigemengt. Eingenommen werden die Tropfen so wie auf jeder Etikette vorgeschrieben.