Der ursprünglich aus Nordamerika stammende Sonnenhut ist für viele Menschen nur unter dem lateinischen Namen Echinacea bekannt. Der Pflanze werden viele Heileigenschaften nachgesagt. So sollen bereits die Naturvölker Nordamerikas Echinacea bei vielen Problemen eingesetzt haben. Ende des 19. Jahrhunderts wurde sie auch in Europa eingeführt und erfolgreich als blutreinigendes Getränk verkauft. Heute findet man den Sonnenhut als Zierpflanze in vielen Gärten, wobei sich viele Menschen gar nicht ihrer immunstärkenden Eigenschaften bewusst sind.

Hergestellt nach traditionellen alchemischen Grundsätzen (Paracelsus)